Warum Matakuna Wert auf biologische Baumwolle legt

Warum Matakuna Wert auf biologische Baumwolle legt

Mode aus biologischer Baumwolle gewinnt zunehmend an Beliebtheit, da immer mehr Menschen nachhaltigere und umweltfreundlichere Alternativen zu herkömmlichen Materialien suchen. Biologische Baumwolle wird ohne den Einsatz von schädlichen Chemikalien wie Pestiziden, Herbiziden oder synthetischen Düngemitteln angebaut. Dies macht sie nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch hautfreundlicher.

Im Vergleich zur herkömmlichen Baumwollproduktion erfordert der Anbau von biologischer Baumwolle mehr Handarbeit und ist somit arbeitsintensiver. Dies führt jedoch zu einer positiven sozialen Wirkung, da mehr Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten geschaffen werden.

Eine weitere positive Eigenschaft von biologischer Baumwolle ist, dass sie sich besser für Menschen mit empfindlicher Haut eignet. Herkömmliche Baumwolle kann Rückstände von Pestiziden enthalten, die die Haut reizen können. Biologische Baumwolle hingegen ist frei von solchen Chemikalien und daher ideal für Menschen mit Hautproblemen.

Die Verwendung von biologischer Baumwolle in der Modeindustrie hat auch positive Auswirkungen auf die Umwelt. Im Vergleich zu herkömmlicher Baumwolle benötigt biologische Baumwolle weniger Wasser und Energie für die Produktion. Darüber hinaus trägt die Verwendung von biologischer Baumwolle dazu bei, die Böden zu erhalten, da keine schädlichen Chemikalien verwendet werden.

Es gibt auch eine wachsende Zahl von Modemarken, die sich auf die Produktion von Kleidung aus biologischer Baumwolle spezialisiert haben. Diese Marken legen Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit und verwenden biologische Baumwolle in Kombination mit anderen nachhaltigen Materialien wie recyceltem Polyester. Wir von Matakuna sind stolz darauf, dass bei der Produktion unserer Kleidungsstücke ausschließlich biologisch angebaute Baumwolle und recycelte Materialien zum Einsatz kommen. 

Wichtige Fakten zusammengefasst: 

  • Biologische Baumwolle macht nur einen geringen Anteil der weltweiten Baumwollproduktion aus. Im Jahr 2019 betrug der Anteil biologischer Baumwolle an der weltweiten Baumwollproduktion nur etwa 1,5%.

  • Biologische Baumwolle ist im Vergleich zu herkömmlicher Baumwolle teurer. Dies liegt unter anderem daran, dass der Anbau von biologischer Baumwolle arbeitsintensiver ist und weniger Ertrag pro Hektar bringt als herkömmliche Baumwolle. Im Jahr 2019 lag der Durchschnittspreis fĂĽr biologische Baumwolle bei etwa 1,88 US-Dollar pro Pfund, während der Durchschnittspreis fĂĽr herkömmliche Baumwolle bei etwa 0,66 US-Dollar pro Pfund lag.

  • Der Anbau von Baumwolle ist fĂĽr einen groĂźen Teil des weltweiten Wasserverbrauchs verantwortlich. Es wird geschätzt, dass der Anbau von Baumwolle etwa 2,6% des weltweiten SĂĽĂźwasserverbrauchs ausmacht. Der Anbau von biologischer Baumwolle benötigt im Vergleich zu herkömmlicher Baumwolle jedoch weniger Wasser. Ein Kilogramm biologischer Baumwolle benötigt im Durchschnitt etwa 10.000 bis 20.000 Liter Wasser, während herkömmliche Baumwolle etwa 20.000 bis 30.000 Liter Wasser pro Kilogramm benötigt.

  • Die Verwendung von biologischer Baumwolle hat auch Auswirkungen auf die Gesundheit der Baumwollbauern. Studien haben gezeigt, dass der Einsatz von Pestiziden im Baumwollanbau zu gesundheitlichen Problemen bei den Bauern fĂĽhren kann. Einige Studien haben sogar einen Zusammenhang zwischen Pestiziden im Baumwollanbau und Krebserkrankungen festgestellt.

  • Biologische Baumwolle wird in vielen Ländern der Welt angebaut. Die größten Produzenten von biologischer Baumwolle sind Indien, die TĂĽrkei und China. Im Jahr 2019 wurden weltweit etwa 233.000 Tonnen biologische Baumwolle produziert, wobei Indien fĂĽr etwa 51% der Produktion verantwortlich war.

  • Es gibt auch einige Zertifizierungsstellen, die die Produktion von biologischer Baumwolle ĂĽberwachen und zertifizieren. Die bekanntesten Zertifizierungen sind GOTS (Global Organic Textile Standard) und USDA (United States Department of Agriculture) Organic. Diese Zertifizierungen stellen sicher, dass die Baumwolle tatsächlich biologisch angebaut wurde und dass auch andere Aspekte der Produktion, wie beispielsweise die Arbeitsbedingungen, den Standards entsprechen.

Diese Fakten zeigen, dass die Produktion von biologischer Baumwolle zwar noch relativ klein ist, aber dennoch wichtige Vorteile fĂĽr die Umwelt, die Gesundheit und die soziale Entwicklung bietet.

Fazit: Mode aus biologischer Baumwolle bietet eine umweltfreundliche und hautfreundliche Alternative zu herkömmlicher Baumwolle. Die Verwendung von biologischer Baumwolle in der Modeindustrie trägt dazu bei, die Umwelt zu schützen, die Gesundheit der Menschen zu verbessern und die soziale Entwicklung in ländlichen Gebieten zu fördern. Es ist zu hoffen, dass immer mehr Menschen und Marken auf biologische Baumwolle setzen werden, um eine nachhaltigere Zukunft zu schaffen.

 

Foto von cottonbro studio: https://www.pexels.com/de-de/foto/blumen-pflanze-strauss-flora-4273425/

ZurĂĽck zum Blog